LUTHERSTADT WITTENBERG

Pest. Eine Seuche verändert die Welt

Die disruptive Kraft der Pest hat bis heute Spuren in der abendländischen Kultur hinterlassen und das kulturelle Gedächtnis Europas tief geprägt. Nicht von ungefähr wurden in der Covid19-Pandemie sofort Anklänge an die Pest laut.

 

Die Sonderausstellung „Pest. Eine Seuche verändert die Welt“ begibt sich auf Spurensuche der Krankheit. Sie schlägt den Bogen von den frühesten nachweisbaren Ausbrüchen der Pest in der Steinzeit bis in die jüngste Gegenwart und beleuchtet dabei die unterschiedlichen Erklärungen für die Seuche und die Reaktionen auf ihr Auftreten. Sie zeigt, dass die Pest Antrieb war für tiefgreifende Veränderungen in Medizin, Gesellschaft und Religion und auch die Zeit der Reformation prägte – bzw. wie die neuen reformatorischen Ideen Auswirkungen auf die Bekämpfung und den Umgang mit Seuchen und Erkrankungen allgemein hatte.

 

Öffnungszeiten:

Aug.-Okt.: täglich 9-18 Uhr,

Nov.-Feb.: Dienstag-Sonntag 10-17 Uhr

20.08.2021 - 20.02.2022

Stiftung Luthergedenkstätten

Augusteum

Collegienstr. 54

06886 Lutherstadt Wittenberg

Tel. +49 (0) 3491 – 4203-171

service@martinluther.de

www.martinluther.de