MÜNCHEN

Barock & Rokoko in neuem Licht

Das Hauptgeschoss im Westflügel des Bayerischen Nationalmuseums präsentiert nach mehrjähriger Sanierung auf rund 1500 m² mehr als 600 einzigartige kunst- und kulturhistorische Glanzstücke des 17. und 18. Jahrhunderts in neuem Licht.


Skulpturen, Möbel, Gemälde, Uhren, Porzellan, Goldschmiedewerke, Prunkwaffen und Tapisserien künden von den künstlerischen Vorlieben der Sammler und Auftraggeber jener Epoche. Internationale Künstler und Kunsthandwerker haben mit vielen dieser Werke Spitzenleistungen hervorgebracht. Im Hauptgeschoss des Museums wird damit der kunst- und kulturhistorische Rundgang geschlossen, der in erster Linie an den Wittelsbacher Herrschern und ihren internationalen Kunstbestrebungen ausgerichtet ist.


Ein eigener Saal ist Facetten des barocken Gartens und dem von der Natur inspirierten Kunsthandwerk gewidmet. Das Landshuter Zimmer veranschaulicht die Wohnwelt des Adels. Einen Schwerpunkt der Sammlung bilden die Skulpturen aus Barock und Rokoko, allen voran die Werke der Münchner Bildhauer Johann Baptist Straub und Ignaz Günther. Gefördert durch Kirchen und Klöster wie durch den Adel gelten ihre Meisterwerke heute als Inbegriff des süddeutschen Rokokos.


Öffnungszeiten:

Dienstag bis Sonntag 10 – 17 Uhr

Donnerstag 10 –    20 Uhr

ganzjährig

Bayerisches Nationalmuseum

Prinzregentenstraße 3

80538 München 

Telefon +49 (0)89 21 12 40 1

bay.nationalmuseum@bnm.mwn.de 

www.bayerisches-nationalmuseum.de