MERSEBURG

Dom und Domschatz

 

Merseburger Dom und Domschatz

„Zauberhafter“ Kulturgenuss

 

Der Merseburger Dom gilt als einer der bedeutenden Kathedralbauten Deutschlands und ist eine berühmte Kulturstätte an der „Straße der Romanik“. An seinem Lieblingsort gründete das einzige heiliggesprochene Kaiserpaar des Deutschen Reiches, Heinrich II. und Kunigunde, das Bistum Merseburg und ließ einen prachtvollen Dombau errichten. Merseburg wurde zur bedeutendsten Königspfalz Mitteldeutschlands. Hier schrieb Bischof Thietmar von Merseburg seine Chronik und machte das Bistum Merseburg bekannt und die darin beschriebenen Kaiser Otto I., Otto II. und Heinrich II. unsterblich.

 

Die einzigartigen „Merseburger Zaubersprüche“ bilden mit wertvollen Kunstschätzen wie der Bronzegrabplatte des Gegenkönigs Rudolfs von Rheinfelden aus dem 11. Jh., dem romanischen Taufstein und der um 1040 errichteten Hallenkrypta Höhepunkte einer Kulturreise. Der Dom hat mit der romantischen Ladegastorgel auch einen klingenden Schatz zu bieten. Sie steht im Mittelpunkt besonderer Konzerte und den jährlich im September stattfindenden Orgeltagen.

ganzjährig

Sonderausstellung Merseburg 2018

Merseburger Dom

Domplatz 7 | 06217 Merseburg

Tel. + 49 (0) 3461 – 21 00 45

fuehrung@merseburger-dom.de

www.thietmar-merseburg.de