STUTTGART

Gier. Was uns bewegt – Teil eins der Emotionen-Trilogie

Gier, Hass und Liebe treiben Menschen an. Sie bringen uns zusammen und trennen uns, entwickeln Gesellschaften weiter und ruinieren sie – früher und heute. Das Haus der Geschichte Baden-Württemberg widmet diesen Schlüssel-Emotionen ab Dezember 2020 eine zweijährige Ausstellungstrilogie. 

 

Es erwarten Sie Ausstellungserlebnisse mit eindrucksvollen Originalobjekten. Den Anfang macht die „Gier“. Für sie stehen eines der berühmten „Hitler-Tagebücher“, ein goldenes Brustimplantat, eine exklusive Sneakers-Sammlung und viele weitere Geschichten über die Gier nach Erfolg, Anerkennung oder schnellem Geld.

 

In einer außergewöhnlichen Inszenierung sind sie miteinander verbunden und von-einander getrennt. Ganz konkret und dennoch schwer fassbar wie die Gier selbst: Sie gilt als eine der sieben Todsünden, aber sie ist auch unverzichtbar für die Dynamik von Wirtschaft, Forschung oder Sport. 

06.12.2020 - 30.05.2021

Haus der Geschichte Baden-Württemberg

Konrad-Adenauer-Straße 16

70173 Stuttgart

Tel. +49 (0) 711 – 212-3989

besucherdienst@hdgbw.de

www.gierhassliebe.de