TRIER

Landesausstellung, Der Untergang des Römischen Reiches

 

Das römische Imperium existierte viele hundert Jahre und umfasste auf seinem Höhepunkt ein riesiges Gebiet, die meisten Teile des heutigen

Europas, Nordafrikas sowie des Nahen Ostens. Nur intelligente Führung, straffe Verwaltung und innovative Infrastruktur konnten dieses gewaltige

Reich zusammenhalten. Was aber führte zu seinem Niedergang, was waren Vorboten des Zerfalls? Wie stirbt ein Reich und wie verwaisen

einstmals blühende Metropolen? Und was ist das Erbe des gefallenen Imperiums?

 

Diesen Fragen soll im Jahr 2022 in einer großen Landesausstellung in drei Trierer Museen nachgegangen werden. Die einst größte römische

Metropole nördlich der Alpen ist ein idealer Ausstellungsstandort für große kulturgeschichtliche Themen der Antike; hier bieten die zahlreichen römischen Hinterlassenschaften und UNESCO-Welterbestätten für die Besucher ein authentisches Ambiente wie nirgendwo sonst in Deutschland.

 

Rheinisches Landesmuseum Trier

Museum am Dom Trier

Stadtmuseum Simeonstift Trier.

 

Juni - November 2022

Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz

Rheinisches Landesmuseum Trier

Weimarer Allee 1

54290 Trier

www.landesmuseum-trier.de

www.zentrum-der-antike.de